Placeholder image 

 

Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K)

– Reisen zur Kunst des Mittelalters –

 

 

Donnerstag, 4. Juli – Dienstag, 9. Juli 2019

Romanik in der Provence

– Studienreise –
 
Die Reise führt uns zu Höhepunkten der provenzalischen Romanik. Die bildgewaltigen Fassaden von Saint-Gilles und Arles sowie der Kreuzgang von Arles gehören zu den Meisterwerken romanischer Plastik. In ihnen, aber auch sonst in der Provence ist der Einfluss der noch heute allgegenwärtigen römischen Antike auf die christliche Bildsprache deutlich spürbar. Weiter auf dem Programm stehen aber auch abgelegene kleinere Kirchen, z.B. St-Paul-Trois-Châteaux, Venasque mit seinem sog. Baptisterium oder Saint-Gabriel mit seiner mariologischen Lichtführung, sowie eindrückliche Klöster wie Montmajour und die Zisterzienserabtei Sénanque.
 

 
1. Tag
Hinfahrt am Do, 04.07.2019 vormittags mit Reisecar ab Bern. Mit der Kathedrale von St- Paul-Trois-Châteaux, ihrer filigranen Ornamentik und einem Rest Fussbodenmosaik beginnen wir die Betrachtung der provenzalischen Romanik. Übernachtung ebendort.
 
4. Tag
Die breite Schaufassade der ehem. Abteikirche St.-Gilles am Rande der Camargue ist eine der grössten romanischen Kostbarkeiten. Drei Portale mit unzähligen Skulpturen führen uns tief in die Glaubenswelt und den Glaubensstreit im Mittelalter, aber auch Szenen aus Passionsspielen vor Augen.
 
2. Tag
Ganz in der Nähe empfängt uns die Kirche von St-Restitut mit einem Triumphbogenportal und einem umlaufenden Fries. Auf dem Weg in den Süden besuchen wir die Abtei Montmajour, die uns durch ihre Lage ebenso wie durch ihre wechselvolle Geschichte beeindrucken wird, und die Kapelle St-Gabriel mit ihrer kleinen, aber reichen Fassade. Übernachtung Tarascon (3x).
 
5. Tag
Fahrt in die Vaucluse. Direkt hinter dem Stadttor von Le Thor liegt die Kirche Notre-Dame, die uns eine siebeneckige Chorpartie bescheren wird. In Venasque überrascht die romanische Kirche mit einem angegliederten Vierkonchenbau. Mit Sénanque besuchen wir das in Lavendelfeldern gelegene, berühmteste der provenzalischen Zisterzienserklöster. Übernachtung in Carprentas.
 
3. Tag
Der dritte Tag ist ganz Arles und in erster Linie der Kathedrale St-Trophime gewidmet. Besonders prunkvoll ist ihre antikisierende Portalanlage, an der wir sogar Herakles begegnen werden; nicht minder interessant ist aber auch ihr grosser, figürlich ausgestatteter Kreuzgang. Daneben ist ein Abstecher zu den frühchristlichen Sarkophagen des Musée de l’Arles antique vorgesehen.
 
6. Tag
Auf der Rückreise am Di, 09.07.2019 machen wir einen Zwischenhalt in Vaison-la-Romaine bei der Kathedrale Notre-Dame de Nazareth, deren Kreuzgang in einer bemerkenswerten Inschrift gedeutet wird. Rückfahrt nach Bern, Ankunft am frühen Abend.
 

 
 
Reiseleitung
Rico Defila
Dr. Antonietta Di Giulio
Dr. Moritz-Flury-Rova
Dr. Gunnar Mikosch
Unser Team besteht aus Fachleuten verschiedener Richtungen. Die Führungen erfolgen in kleineren Gruppen, teils aber auch in der Gesamtgruppe.
 
Kosten
Doppelzimmer: Fr. 2'370.–
für Mitglieder K.u.K.: Fr. 2'250.–
Einzelzimmer: Fr. 2'690.–
für Mitglieder K.u.K.: Fr. 2'550.–
An/Rückreise: Vom Wohnort bis Bern und zurück individuell und auf eigene Kosten.
Leistungen
5 Übernachtungen in Mittelklassehotels:
1x in St-Paul-Trois-Châteaux (Hôtel Villa Augusta***+),
3x in Tarascon (Hôtel Le Provençal**+)
1x in Carpentras (Hôtel Le Safari***).
5x Frühstück; 5x Abendessen.
Inbegriffen sind auch 3-4 Mittagessen, die wir organisieren, da wir zur Mittagszeit manchmal unterwegs sind oder uns in kleinen Orten aufhalten.

Transporte
Car der Firma edelline (Setra-Komfortbus) für die ganze Reise entsprechend des Programms ab und bis nach Bern.
Teilnehmerzahl
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 18 Personen beschränkt. Die Reise kann nur bei genügender Teilnehmerzahl durchgeführt werden; wir informieren Sie spätestens Ende Mai, ob die Reise stattfinden wird oder nicht.

Weiteres
Sie erhalten eine kleine Dokumentation zur Reise. In die Leistungen sind auch alle Eintritte, Gebühren und Trinkgelder eingeschlossen.
 
Informationen
K-u-K@hispeed.ch | 031 534 19 75

 
Anmeldefrist: 1. Mai 2019
Hier können Sie den Anmeldetalon ausdrucken.
 
 
 
Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K.) | Postfach | CH – 3001 Bern | eMail: K-u-K@hispeed.ch  | 29.03.2019