Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K.)

– Reisen zur Kunst des Mittelalters –

Solothurn_Kathedrale


Sa 14. Oktober 2017

Vom Barock zum Klassizismus – Jesuitenkirche und St. Ursen-Kathedrale in Solothurn

In der Jesuitenkirche Solothurn verbinden sich erstmals in der Schweizer Barockkunst Architektur, Stuckatur, Deckenmalerei, Altarbaukunst und Skulptur zu einer grandiosen Einheit. Der erst wenige Jahrzehnte zuvor nach Solothurn geholte Jesuitenorden hat mit seiner Kirche 1680 eine neuartige Raumkunst eingeführt. Fast nebenan steht die – die Altstadt beherrschende – Fassade der St. Ursen-Kathedrale. Als Inkunabel des Klassizismus in der Schweiz bildet sie gleichsam Abschluss und Kontrapunkt des Barock. Die imposante Stadtbefestigung und Solothurn als Ambassadoren-Stadt bilden den Rahmen der Besichtigung der beiden Kirchen.

– Anmeldefrist: 27. September 2017 –


 

Sa 28. April 2018

Die Kathedrale von Lausanne

Die Kathedrale von Lausanne ist das bedeutendste frühgotische Bauwerk der Schweiz. Seit dem 6. Jahrhundert war Lausanne Bischofsstadt. Ab dem späten 12. Jahrhundert erbauten sich der Bischof und die Stadt eine neue Kirche nach dem Vorbild der modernen gotischen Architektur der Île de France. Dabei entstand die heutige Kathedrale in ihrer eleganten und zugleich fast schwerfälligen Monumentalität.

Der Tagesausflug wird uns also in die Formensprache und Symbolik der frühgotischen Architektur führen. Aus dieser Zeit stammt auch das reich mit Skulpturen geschmückte Südportal, dessen Farbfassung zum Teil noch erhalten ist. Beschäftigen wird uns auch die Glasfenster-Rosette, die einen ganzen mittelalterlichen Kosmos ausbreitet – sie stellt eine meisterhafte künstlerische Umsetzung scholastischer Lehre dar. Die spätgotische Westanlage, die Türme, verschiedene Kapellen, Austattungsstücke wie Grabplastik und ein spätgotisches Chorgestühl werden uns helfen, einen Einblick in die weitere Nutzung und Veränderungen des Bauwerks vor und nach der Reformation zu gewinnen.

– Ausschreibung erfolgt im Frühjahr 2018

 

wir über uns

Unsere Führungen finden in kleinen Gruppen von sechs bis acht Teilnehmenden statt. Das Führungsteam aus Fachleuten verschiedener Richtungen (Kunstgeschichte, Geschichte, Philosophie, Theologie etc.) erarbeitet im Dialog mit den Teilnehmenden die Architektur und Symbolik der mittelalterlichen Bauwerke.

Unsere Stärke gegenüber anderen Reiseveranstaltern liegt darin, dass zumeist in kleinen Gruppen und in intensivem Gespräch gemeinsam gearbeitet wird: Die individuelle Erfahrung der Teilnehmenden verbindet sich mit der unmittelbaren Anschauung der Kunstdenkmäler.

Mit der Erschliessung ihres historischen und geistigen Umfeldes können grössere Zusammenhänge erfasst und nachvollzogen werden. Den Teilnehmenden eröffnen sich so überraschende Zugänge zu vielleicht altbekannten, vielleicht erstmals betrachteten Werken und lassen diese in neuem Licht erscheinen.

 


Programm 2017 & 2018



 

 


Sa 14. Oktober 2017

Vom Barock zum Klassizismus – Jesuitenkirche und St. Ursen Kathedrale in Solothurn

– Halbtagesausflug –

Anmeldefrist: 27. September 2017 –

 

 


Sa 28. April 2018

Die Kathedale von Lausanne

– Halbtagesausflug –

 


Di 29. Mai 2018

Generalversammlung K.u.K.

mit Abendvortrag von Gunnar Mikosch und anschliessendem Apéro

 

 


Do 14.Juni – Mi 20. Juni 2018

Romanik in der Auvergne

– Studienreise –

 


Sa 28. Juli 2018

Das Berner Münster

– Halbtagesausflug –

 

 


Sa 1. September – Mo 3. September 2018

Schwäbisches Himmelreich (Obermarchtal, Zwiefalten, Ottobeuren, Steinbach, Wies)

– Barock-Wochenendreise –

 

 


Sa 13. Oktober 2018

Die Abteikirche von Payerne

– Halbtagesausflug –

 

 

 


Winter 2018 VHS Kurs in Basel oder Bern

Das Bild der Welt im Mittelalter

 

 

 

Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K.) | Postfach | CH – 3001 Bern | eMail: K-u-K@hispeed.ch | 04.09.2017