Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K.)

– Reisen zur Kunst des Mittelalters –

Sa 25. März 2017

Fischingen und Dreibrunnen: Zwei barocke Wallfahrtsorte der Ostschweiz

An Türkenschlachten und Einsiedlerleben erinnern die beiden barocken Ostschweizer Wallfahrtsorte. Das Kloster Fischingen wurde durch die Heilige Idda von Toggenburg (+1226) berühmt. Angehängt an die barocke Klosterkirche entstand 1705 über ihrem Grab ein einzigartiger Zentralbau. Das gotische Grabmal, die barocke Ausstattung der Kirche und der Psallierchor der Mönche bilden ein hochkarätiges Ensemble. Die idyllisch in der Landschaft gelegene kleine Wallfahrtskirche Dreibrunnen bei Wil überrascht insbesondere durch die eindrückliche Darstellung der beiden Türkenschlachten bei Lepanto und Wien in ihren Deckenfresken.


Sa 13. Mai 2017

Die Kathedrale von Lausanne

Die Kathedrale von Lausanne ist das bedeutendste frühgotische Bauwerk der Schweiz. Seit dem 6. Jahrhundert war Lausanne Bischofsstadt. Ab dem späten 12. Jahrhundert erbauten sich der Bischof und die Stadt eine neue Kirche nach dem Vorbild der modernen gotischen Architektur der Île de France. Dabei entstand die heutige Kathedrale in ihrer eleganten und zu-gleich fast schwerfälligen Monumentalität. Der Tagesausflug wird uns also in die Formensprache und Symbolik der frühgotischen Architektur führen. Aus dieser Zeit stammt auch das reich mit Skulpturen geschmückte Südportal, dessen Farbfassung zum Teil noch erhalten ist. Beschäftigen wird uns auch die Glasfenster-Rosette, die einen ganzen mittelalterlichen Kosmos ausbreitet – sie stellt eine meisterhafte künstlerische Umsetzung scholastischer Lehre dar.

Die spätgotische Westanlage, die Türme, verschiedene Kapellen, Austat-tungsstücke wie Grabplastik und ein spätgotisches Chorgestühl werden uns helfen, einen Einblick in die weitere Nutzung und Veränderungen des Bauwerks vor und nach der Reformation zu gewinnen.


Do 22. Juni – Di 27. Juni 2017

Umbrien im Mittelalter
Spoleto – Assisi – Orvieto

Vom langobardischen Heiligtum bis zum Renaissance-Zentralbau reicht die Spannweite der besuchten Baudenkmäler; das Schwergewicht liegt aber bei den romanischen Kirchenbauten, von kleinen Landklöstern bis zur imposanten Basilika von Tuscania, wobei der Symbolik der reichen Portalskulptur ein besonderes Augenmerk gilt. Höhepunkte gotischer Architektur und Malerei bieten Assisi und Orvieto, während in Perugia die Repräsentation der Kommune in Skulptur und Malerei zu bewundern ist.

Das detaillierte Programm hier...

 

 

 

 

 

 

 


Programm 2017



 

 


Sa 25. März 2017

Fischingen und Dreibrunnen: Zwei barocke Wallfahrtsorte der Ostschweiz

– Halbtagesausflug –

Wiederholung wegen grossem Interesse!

 


Sa 13. Mai 2017

Die Kathedrale von Lausanne

– Halbtagesausflug –

 

 


Di 30. Mai 2017

Jubiläumsgeneralversammlung K.u.K.

mit dem Jubiläumsvortrag von Moritz Flury:
"Der Erzengel Michael - ein gottesgleicher Alleskönner"

 


Do 22. Juni – Mi 28. Juni 2017

Umbrien im Mittelalter: Spoleto – Assisi – Orvieto

 


Sa 2. September – So 3. September 2017

Granit und Lapislazuli – romanische Tessiner Kirchen und ihre Fresken (San Nicolao in Giornico, San Pietro in Biasca und San Carlo in Negrentino)


Sa 30. September 2017

Vom Barock zum Klassizismus: Jesuitenkirche und St. Ursen-Kathedrale in Solothurn

 

 


Winter 2017 VHS Kurs in Basel oder Bern

Das Bild der Welt im Mittelalter

 

 

Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K.) | Postfach 8741 | CH – 3001 Bern | eMail: K-u-K@hispeed.ch | 22.12.2016